“… arbeitsplatzbezogene Aspekte werden in einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung oftmals nur unzureichend oder erst sehr spät berücksichtigt, kritisierte Hans-Peter Unger, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Zentrum für Seelische Gesundheit der Asklepios Klinik Hamburg-Harburg, heute in Berlin anlässlich des 10. Europäischen Depressionstages am 1. Oktober. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Depression und Arbeitsplatz“.”

Der IFGL e.V. unterstützt mit Vorträgen die Sensibilisierung von Unternehmen. Ziel ist es Unternehmen, Gesundheitsverantwortliche und Führungskräften bei ihren Aktivitäten zu unterstützen die vorhandenen Ressourcen in den Unternehmen zu nutzen.

Deutsches Ärzteblatt: Depressionen: Arbeitsplatzbezogene Aspekte bei der Therapie unzureichend berücksichtigt.