Bislang war ich und andere Menschen davon ausgegangen, dass sich die Persönlichkeit nicht ändern lässt. Aktuell zum Thema des Monats Selbstwahrnehmung im ABC erschien ein interessanter Artikel in “Wirtschaftspsyochologie aktuell”. Hierin werden die Ergebnisse von US-amerikanischen Psychologen zum Zusammenhang zwischen Gewissenhaftigkeit und Gesundheitsverhalten beschrieben und der daraus abgeleitete Ansatz zur Persönlichkeitsveränderung vorgestellt. Der Ansatz sieht verblüffend einfach aus:

“Zuerst wird das tägliche Verhalten betrachtet. Dann arbeitet die Person ihre zentralen Werte heraus. Ausgehend davon werden neue Aktivitäten ausgewählt, die schließlich umgesetzt werden.”

Der vollständige Artikel ist hier zu finden.

Ich freue mich auf die Diskussion.

Thomas Grünschläger