Durch einen Beitrag in einem juristischen Forum wurde ich aufmerksam auf ein anhängiges Verfahren beim Bundesfinanzhof. Es handelt sich um das Az. VI R 36/13.

In dem Verfahren versucht ein Burnout-Betroffener seine Behandlungskosten steuerlich geltend zu machen, da sie berufsbedingt (Berufskrankheit) begründet sind.

Es könnte sinnvoll sein, sich mit seinem Steuerberater über das Verfahren zu unterhalten und ggf. Einspruch gegen abschlägige Bescheide zu erheben.

zum Artikel