Geht es Euch nicht auch so – Ihr seid mit guten Vorsätzen ins Neue Jahr gestartet und das Neue Jahr startet mit einer Serie von Horrormeldungen? Was ist da los, frage ich mich. Heute erreicht mich ein Aufruf von Avaaz, einer globalen Gemeinschaft und Kampagenennetzwerk, das mit Bürgerstimmen politische Entscheidungen beeinflusst. Diesmal geht es um gute Vorsätze, die als gelebte Gedanken dazu beitragen können, wieder mehr Frieden in die, in unsere Welt einzuladen. Die Vorsätze lauten:

Allen mit Güte und Respekt begegnen
Wir werden uns selbst und anderen Menschen soweit es geht mit Güte und Respekt begegnen. Und das ist immer möglich: Denn jede Person hat mit Dingen zu kämpfen, von denen wir vielleicht überhaupt nichts wissen.

Weisheit anstreben
Wir werden uns darum bemühen, weise Entscheidungen zu treffen und uns selbst und anderen Menschen aufmerksam zuzuhören. Wir wollen unser Herz, unseren Verstand und unsere Intuition in ein harmonisches Gleichgewicht bringen, das sich richtig anfühlt.

Dankbarkeit zeigen
Wir werden regelmäßig über alles nachdenken, wofür wir dankbar sind. Denn so können wir die Dinge relativieren, negative Gedanken loslassen und unsere Wurzeln in den Sachen finden, die wirklich wichtig sind.

Das klingt für mich wie ein Gebet und ich werde versuchen, es mit Leben zu füllen. Wer sich näher informieren will, findet diese erstaunliche Petition hier: https://secure.avaaz.org/de/three_principles_loc/?bdAzQdb&v=51243

Mit von Herzen kommenden Grüßen – Beate