Bildquelle: © Alfred-J.-Hahnenkamp | pixelio.de

Akzeptanz – für unsere Nachzügler – letzter Aufruf!

Im vorletzten ABC in Neuss haben einige von euch einen Brief(*) an sich selbst geschrieben. Und zwar so, als wäre er an einen Freund / eine Freundin gerichtet. An jemanden dem Ihr 100% vertraut. In diesem Brief habt ihr ihn/ihr an dem teilhaben lassen, was euch gerade bewegt. Das konnten schöne Dinge sein, aber auch Kummer, Sorgen oder Ängste. Ihr habt ihm/ihr erzählt, was gerade bei Euch los ist und was euch freut oder bekümmert. Ihr wart ganz offen dabei; Stil und Struktur waren vollkommen unwichtig, Ihr habt uns den Brief geben und die AOK Neuss hat ihn euch freundlicherweise zugeschickt.

Wenn Ihr die Übung nachholen wollt, müsst Ihr wie oben erwähnt einen Brief schreiben. Lasst ihn einfach einen Tag bei euch liegen und fahrt dann mit dem zweiten Teil fort:

Du liest den Brief, lässt ihn auf dich wirken – ohne zu urteilen.

Ihr schreibt im Anschluss einen Antwortbrief. So als wäre dieser für deinen Freund / deine Freundin gedacht. Drücke in deinem Brief dein Mitgefühl aus und lass deinem Freund / deiner Freundin wissen, wie sehr dich ihre Ehrlicheit und Offenheit berührt. Finde, wenn nötig tröstende Worte oder freue Dich mit dem anderen. Wichtig ist vor allem auch hier, dass Du das, was Du schreibst auch wirklich ernst meinst.

Schicke den Brief an IFGL e.V., Birkenstraße 89, 41466 Neuss mit dem Deinem Namen c/o. Vorname Nachname spätestens am kommenden Montag ab.

Im nächsten ABC am 20.4. überreichen wir Dir den Brief und fahren mit der Übung fort.

Macht es zahlreich!

(*) Eine Übung “Sich selbst mit Mitgefühl begegnen”, nach Fabienne Berg, aus dem Übungsbuch Residenz