Selbstzweifel – Die Autosuggestion zum Mißerfolg!

Bildquelle: Thomas-Siepmann | pixelio.de

 

Wir waren 11 an diesem heißen Juliabend zum Thema Selbstzweifel und hatten Besuch von Frau Obst vom WDR2. Vielleicht war es die Hitze, vielleicht auch die Ankündigung, dass das Fernsehen zu Gast war. Da niemand der Teilnehmer sich filmen lassen wollte, haben wir keinen neuen Beitrag für zur Ent-Stigmatisierung von Burnout erstellen können. Wir bleiben am Ball.

Wir hatten 3 Coaches zu Gast, die überlegen im Rahmen von IFGL e.V. neue ABCs in Mönchengladbach, Mannheim und Berlin aufzumachen.

Selbstzweifel, die Autosuggestion zum Misserfolg?

So lautete unser Thema für den Abend. Keiner der Teilnehmer und der Coaches war von Selbstzweifel frei. Jeder hat seine Art und Weise, wie er damit – mehr oder weniger gut – zurechtkommt.

Manche Selbstzweifel sind fast so etwas wie Automatismen. Sie stellen sich einfach ein. Sie entspringen nicht einer bewusst durchgeführten Reflektion, deshalb sprechen wir in diesen Fällen auch einer Art Autosuggestion. Um mit solchen Situationen besser umgehen zu können, haben wir die Übung „Klagelieder“ von Jens Corssen aus „Der Selbstentwicklung, Teil 1“ angewendet. Wir schreiben solche Sätze (Automatismus) wie „Das schaffe ich nie“ auf. Da wir oft mehr als einen solchen Satz haben, können wir auch die weiteren aufschreiben. Wir nummerieren die Aussagen durch. So könnten wir, wenn wir die Übung Woche für Woche wiederholen, eine Hitparade der Klagelieder aufstellen. Aber wichtiger ist, jeden dieser Sätze um einen eigenen Gedanken zu ergänzen. Also „Das schaffe ich nie“, um „Bisher ist mir das Meiste, vielleicht auch erst im 2. Anlauf, gelungen.“ Somit erhalten wir die Möglichkeit automatisierte Aussagen durch eigene Gedanken zu ersetzen.

Spannend für uns als Coaches war auch zu erfahren, dass die Methode, die im ABC 2015 zum Thema Selbstzweifel ausprobiert wurde, bereits von zwei Teilnehmerinnen erfolgreich angewendet wird. Sie können seitdem leichter mit ihren Selbstzweifeln umgehen. Ausgangsbasis ist eine Kreativtechnik, die sogenannte Walt-Disney-Methode:

Im Prinzip geht es dabei darum, dem Selbstzweifler in uns einen Namen zu geben, um mit ihm zu kommunizieren oder ihn ansprechen zu können. Dankbar dafür zu sein, jederzeit jemanden zu haben, mit dem wir uns über unsere Vorhaben unterhalten können. Der kritisch hinterfragt und vielleicht Zweifel an der bisherigen Strategie hat. Wir sollten diesen Selbstzweifler erstnehmen. Wenn wir das tun, können wir ihn auch bitten in als unpassend empfundenen Momenten innezuhalten und das Zwiegespräch auf einem späteren Zeitpunkt zu vertagen.

  1. Im Zwiegespräch schildere ich dem Selbstzweifler in mir meine Ideen und Pläne und bitte ihn dann, die vorgeschlagenen Dinge kritisch unter die Lupe zu nehmen.
  2. Seine Gedanken dazu nehme ich auf – ohne sie zu werten. Ich versuche sie nachzuvollziehen und frage eventuell nach.
  3. Sind es Dinge die ich nachvollziehen kann, so integriere ich sie in meine Ideen und Pläne oder begründe, warum ich sie so nicht nutzen kann.
  4. Anschließend wiederhole ich den Schritt 1 und bitte erneut, die veränderten Dinge bzw. Argumente kritisch unter die Lupe zu nehmen. Diese Schritte 1 bis 4 sind solange zu wiederholen, bis es keine neuen Erkenntnisse seitens des inneren Kritikers gibt.
  5. Wir bedanken uns beim inneren Kritiker. Sollte er sich irgendwann später wiederholt zu dem Sachverhalt  ußern, können wir ihm sagen, dass wir zum damaligen Zeitpunkt das Für und Wieder diskutiert hätten und jetzt nicht mehr der richtige Zeitpunkt dafür ist.

Die Methode klappt vielleicht nicht beim ersten Mal. Nur wer stetig übt, wird Fortschritte erzielen. Manchmal tut es weh. Doch erinnern wir uns, wie oft sind wir als kleine Kinder hingefallen als wir Laufen gelernt haben? Wir haben uns wehgetan und doch können die meisten von uns heute Laufen.

Interessant dabei könnte sein, dass es oft nicht nur einen innerne Krtiter, Selbstzweifler gibt, sondern mehrere. Schulz von Thun spricht von einem Burnout-Dream-Team. Auf den Internetseiten www.inneres-team.de zu findet ist.