Selbsthilfegruppe stellen sich auf dem Neusser Marktplatz vor

Selbsthilfetag in Neuss!

Die Rathhaus-Arkaden waren wieder voll besetzt. Wir sind diesmal in einem Zelt gegenüber untergebracht worden und hatten dabei interessante Gäste, mit denen wir den Platz geteilt und spannende Gespräche geführt haben:

Frau Schwarz und Frau Holthuysen vom SPZ – Sozialpsychiatrisches Zentrum Neuss, Frau Schubert und Frau Fiori vom Sozialpsychiatrischen Dienst Neuss. Mich hat hat Andrea B. vom IFGL e.V. unterstützt.

Jeder hatte vom anderen schon einmal gehört, doch was der eine oder andere so richtig tut, war uns nicht wirklich bekannt. So werden wir an dieser Stelle demnächst die ein oder andere Darstellung nachlesen können. Auch werden wir in unserem Kalender auf die regelmäßigen Veranstaltungen des SPZ hinweisen.

Bei der Vorstellung von unseren Aktivitäten ist mir aufgefallen, dass wir in unseren Veröffentlichungen darauf hinweisen sollten, wie wir arbeiten. Möglicherweise werden Betroffene davon abgehalten uns zu besuchen, weil sie einschränkende Vorstellungen von einer “Selbsthilfegruppe” haben.

Neue Kontakte, neue Interessierte für unseren Newsletter, übergreifende Kontakte mit anderen Engagierten und ein wunderbares Wetter sorgten für einen gelungenen Tag, auch wenn wir den Besuch von Hermann Gröhe unseren Neusser Gesundheitsminister nicht im Bild festhalten konnten.