Freude erleben (Planen angenehmer Aktivitäten) 

In stresshaften, arbeitsreichen Zeiten versäumen wir es mitunter, uns Aktivitäten zu suchen, die Ausgleich schaffen, unsere Batterien aufladen lassen – kurz – die uns Spaß und Freude machen.

Doch durch den Mangel an befriedigenden Erlebnissen wird die Stimmung trüber, die Selbstachtung schwindet. Wenn wir zu wenig Freizeit haben, oder diese nicht mehr gut nutzen können – bleibt uns nichts anderes übrig, als uns über die Arbeit oder das Gehalt zu definieren – ein Teufelskreis, denn gerade dort finden wir oft zu wenig Anerkennung.

Das Erleben von Freude ist eine Fertigkeit die wir als Erwachsene erlernen oder wiedererlenen müssen, wollen wir unseren Selbstwert und damit die Resilienz steigern.

An diesem Abend lernen die Teilnehmer Techniken, um den eignen Fokus (wieder) auf erlebnisreiche Tätigkeiten zu legen. Sie erhalten Ideen wie sie dieses Wissen im Alltag umsetzen indem sie einen Plan entwickeln, der es ihnen ermöglicht, freudige Aktivitäten auszuführen.

Für mehr Freude und Selbstachtung im Leben.

Das Glück erscheint manchmal wie ein weit entferntes Luftschloss, etwas, das erstrebenswert und doch nicht erreichbar ist. Wenn ich Klienten nach ihrer Definition von Glück frage, so erhalte ich Antworten wie: vollkommen, immer, überall, zu jedem Zeitpunkt … also tatsächlich etwas eher Unrealistisches. Dass das Glück ein punktuell erlebter Moment ist, wird gerne ausgeblendet. Wenn das Glück nicht perfekt ist – dann ist es gar kein Glück…

Die kleinen Momente im Alltag, die kurz froh stimmen…werden vergessen. Oder, wie oben beschrieben, gibt es gar keine Zeit mehr dafür. Um so wichtiger, daran zu arbeiten.

An dem Abend gelang dies den Teilnehmern ganz hervorragend. Mit viel Freude und Lachen füllten alle die Übungsblätter dazu aus und nahmen sich 10 tolle Aktivitäten vor, die in den nächsten 14 Tagen auch umgesetzt werden können. Einige hatten auch die Idee, dies dann in ein Glückstagebuch einzutragen. Es war eine sehr stimmungsvolle, lustige Veranstaltung.