Es hat etwas gedauert, bis wir einen Account bei Clubhouse bekommen haben. Seit heute ist es soweit. Wir können uns langsam mit dieser neuen Applikation (seit März 2020 in den USA, aktuell im Betatest für IOS-User in Europa) vertraut machen. Was wir lesen können, klingt vielversprechend und wird unsere Arbeit gut ergänzen können.

 

Besitzt schon jemand einen Clubhouse-Account? 

 

Clubhouse ist ein klassischen soziales Netzwerk. Nach der erfolgreichen Anmeldung kommt man auf die Einstiegsseite, in der man bereits aktive Rooms sieht. Rooms sind Gruppen, in denen sich bereits andere Anwender per Audio austauschen. Also eine Art Podcast-Format, aber live. Jeder Anwender hat dabei die Möglichkeit, einen eigenen Room zu starten oder einen für die Zukunft zu planen. Den Personen werden auf der Startseite der App jeweils alle aktuellen Rooms mit anderen Personen angezeigt, denen man folgt. Zudem gibt es auch die Möglichkeit von Clubs, wie zum Beispiel dem Facebook Marketing Secrets Club. Wenn man einem Club folgt, bekommt man aktuelle Rooms des Clubs ebenfalls auf der Startseite angezeigt.

Wird ein Room geöffnet, hört man sofort die Sprecher auf der “Bühne”. Als Bühne bezeichnet man den Bereich, in dem sich die Moderatoren und die Sprecher des Rooms befinden und die man hören kann.” Quelle: https://www.thomashutter.com/

Wir denken z.B. an, ob der geführte Gesprächskreis, den Jürgen Böing in Neuss anbietet, vielleicht bundesweit über Clubhouse angeboten werden kann. Oder, ob wir unsere Themen auch über Clubhouse anbieten können, oder oder ….

Eure Ideen sind willkommen.