Wir über uns

Aus persönlicher Betroffenheit im beruflichen wie im persönlichen Umfeld haben sich die Initiatoren Beate Mies und Thomas Grünschläger im Jahre 2013 gefragt: Wie kann es dazu kommen, dass mehr und mehr Menschen an stressinduzierten Symptomen leiden und vor allem, was können wir tun, um diese Menschen dauerhaft zu unterstützen? Es gibt in Deutschland viel zu wenig schnelle Hilfe für Menschen, die sich mit „Burnout“– Symptomen plagen. „Burnout“ ist als Krankheit nicht anerkannt und der Weg in stationäre und ambulante Behandlungseinrichtungen erschwert. Therapieplätze sind rar, das persönliche Budget für privatärztliche therapeutische Behandlung fehlt, in Unternehmen und Ausbildung wird zu wenig zur Steigerung der persönlichen Belastbarkeit getan und psychische Erkrankungen sind nach wie vor ein Tabuthema. Für viele Betroffene bedeutet dies lange Wartezeiten in einem ungeklärten Vakuum, in dem sie sich als hilf- und machtlos empfinden.
 
Moderierte Selbsthilfegruppe

Bildquelle: (c) Stephanie-Hofschlaeger | pixelio.de

Selbsthilfe ist immer ein guter Weg, um mit anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen, zu erkennen, dass man nicht allein ist und sich gegenseitig Tipps und Unterstützung zu geben.

In Mannheim ist eine Gruppe entstanden, die sich unabhängig vom Verband weiterentwickelt hat. Auch hier wird von Betroffenen für Betroffene themenorientierte Selbsthilfe organisieren. Diese sollen nachhaltig dazu beitragen, Symptome wie Antriebslosigkeit, Verharren in der Situation, Verstärkung der Minderwertigkeitsgefühle aufgrund der Erkrankung zu bekämpfen.

© R_K_by_Jürgen Ließen | www.pixelio.de

Ort

Max-Joseph-Str. 1,  68167 Mannheim

Ansprechpartnerin

Carsten  –  Telefon ‭+49 173 2427821‬

Kommende Termine in Mannheim