Angeregt durch verschiedene Impulse schlug der Vorstand zur letzten Mitgliedersammlung den neuen Namen “Deutscher Bundesverband gegen Burnout und Depression” vor. Dieser Vorschlag führte zu einer intensiven Diskussion, die der Vorstand nicht abkürzen wollte und daher anregte, die Namensänderung in eine Arbeitsgruppe zu geben. Diese soll in der nächsten Zeit einen Vorschlag entwickeln.

Die Idee ist, einen Namen zu wählen, der ohne weitere Erklärung deutlich macht, was unsere Intention ist. Der bisherige Name “Bundesverband Initiative für Gesundes Leistungsklima” ist nicht selbsterklärend. Weder ist erkennbar, dass wir zur Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen wie Burnout und Depression beitragen wollen, noch ist klar, was ein gesundes Leistungsklima ist. Wie wir den Namen eingeführt hatten waren wir vom Gedanken getragen, deutlich zu machen, welches Ziel (“hin-zu”) wir verfolgen.

Was haben wir seit 7 Jahren gemacht? Wir haben und werden Selbsthilfegruppen gründen und durchführen, um Betroffenen von Burnout und Depression eine Unterstützung anzubieten. Deshalb ist der vorgeschlagene Name “Deutscher Bundesverband Burnout und Depression e.V.” (ohne “gegen”) ein prägnanter und selbsterklärender Name. Unsere ABCs – Anderen Burnout Cafés – werden als “Markenprodukt” mit dem bekannten Logo und Internetseite beibehalten. Das “Markenprodukt” IfGL – Initiative für Gesundes Leistungsklima – wird ebenfalls mit Logo und Internetseite beibehalten und wird als Angebot für Unternehmen aufgebaut. Die Verbandseite wird durch ein neues Logo und Internetseite dargestellt. Auf diese Weise versprechen wir uns eine klare Ansprache an unsere unterschiedlichen Zielgruppen: Die Betroffenen – Die Unternehmen – Die Fördergeber.

Wir bitten Euch, unseren Vorschlag anzunehmen. Dies könntet Ihr durch einen  Klick hier tun. Wenn Ihr Anregungen und Empfehlungen habt, dann schreibt uns die Bitte über diesen Link, damit Eure Informationen in die Arbeitsgruppe fließen können.

 Abgabetermin für Euren Voten ist der 23. April 2021!

Wir wollen Ende Mai gegebenenfalls eine außerordentliche Mitgliederversammlung durchführen, um die vorgeschlagene Namensänderung zu beschließen.